Claudia Wolf

Aus Silent Hill Wiki
Version vom 3. Juni 2012, 19:23 Uhr von Velvet Nightmare (Diskussion | Beiträge) (Synchronsprecher korrigiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Claudia Wolf

ClaudiaWolf.png
"Happy people can be so cruel. Is it so hard to believe that sympathy could be born from pain and suffering?"

Persönliche Daten

Alter: 29
Familie: Leonard Wolf (Vater)
Familienstatus: ledig
Beruf: Priesterin des der Kultes
Wohnort: Silent Hill

Spielrelevantes

Erster Auftritt: Silent Hill 3
Spiel Auftritte: Silent Hill 3, Silent Hill 4 (Charakterdesign - siehe Trivia)
Synchronsprecher: Lenne Hardt



Claudia Wolf ist die Antagonistin in Silent Hill 3. Sie ist eine Priesterin, die - ähnlich wie es Dahlia Gillespie war - eine treue, wenn nicht sogar fanatische Anhängerin des Kultes ist. Um das Paradies zu erschaffen, beschattet sie Heather, versucht den Hass in ihr zu schüren und die Wiedergeburt des Gottes herbeizuführen.

Claudias Vergangenheit

Claudia Wolf wurde etwa zwei Jahre nach Alessa Gillespie geboren.

Sie und Alessa lernten sich als Kinder durch den Kult von Silent Hill kennen, da deren Eltern - Leonard Wolf und Dahlia Gillespie - Führungspositionen des Ordens belegten.

Claudia litt sehr unter der Gewalttätigkeit ihres Vaters, Alessa unter den Peinigungen ihrer Klassenkameraden sowie ihrer Mutter. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, die die beiden wie Schwestern verband, wie Alessa in ihrer Geburtstagskarte schrieb. Claudia war somit Alessas beste und einzige Freundin.

Diese Freundschaft endete plötzlich, als Alessa 7 Jahre alt war (Claudia also 5 Jahre) und von ihrer Mutter als Opfer dargebracht werden sollte. Nach dem Feuer verbrachte Alessa ihr Leben im Alchemilla Krankenhaus, versteckt durch hohe Mitglieder des Ordens. Unter dem Einfluss von Alessas Mutter, Dahlia Gillespie, wurde Claudia zu einer glühenden Anhängerin des Ordens und "Gottes".

Seit ihrer Kindheit scheint auch Vincent Claudia gekannt zu haben. Er sagt, die Erinnerung an die Grausamkeit ihres Vaters sei für immer in seinen Verstand eingebrannt.

Im Lauf der Zeit stieg Claudia zu einer wichtigen Person im Orden auf, wenn nicht sogar zu dessen Anführerin, und überflügelte ihren Vater. Möglicherweise war sie auch an dessen Einweisung ins Brookhaven Krankenhaus beteiligt.

Claudia in Silent Hill 3

Claudia engagiert den Privatdetektiv Douglas Cartland, um Heather Mason zu finden, da sie ganz richtig annimmt, in dieser sei Alessa (und damit der ungeborene "Gott") reinkarniert.

Nach einer ersten Begegnung, in der sie nur feststellt, dass Heather sich nicht an ihre früheren Leben erinnern kann, beauftragt sie den Missionary, Heathers Adoptivvater Harry Mason zu ermorden. Einerseits, wie sie sagt, als Rache für dessen Einmischung vor 17 Jahren, andererseits um Heathers Herz mit Hass zu füllen, damit der "Gott" in ihr gedeihen kann.

In einer Kirche des Ordens in Silent Hill trifft Claudia schließlich ein letztes Mal auf Heather und Vincent, der diese heimlich unterstützte. Claudia ersticht Vincent, und der "Gott" in Heather scheint nun endgültig zu reifen. Doch nachdem Heather mithilfe von Aglaophotis "Gott" aus ihrem Körper herauswürgen konnte, schluckt Claudia den Fötus "Gottes" und wird so selbst zu dessen Brutstätte.

Das letzte, was man von Claudia zu sehen bekommt, ist ihr bereits entstellter Körper, der von Valtiel in ein Loch im "Opferaltar" des Kultes hinabgerissen wird. Danach findet Heather nur noch Claudias leeres Kleid. Offenbar wurde ihr Körper bei der "Geburt" Gottes völlig zerstört, oder sie selbst hat sich in das verwandelt, was sie als Gott bezeichnete.

Claudias Fähigkeiten

Ebenso wie Dahlia scheint Claudia über übernatürliche Kräfte zu verfügen. Sie dürfte die Ursache für die Manifestation der Otherworld zu Beginn des dritten Spiels im Einkaufszentrum sein. Weiters hat sie seherische Fähigkeiten, wie auf der Kassette erwähnt wird.

Als im Freizeitpark Douglas seine Waffe auf Claudia richtet, wird die Szene abgebrochen. Als Heather Douglas später findet, ist sein Bein gebrochen und Claudia verschwunden. Douglas selbst gibt keinen Aufschluss darüber, was passiert ist. Vielleicht hat Claudia Telekinese eingesetzt.

Claudias Charakter

Auf den ersten Blick scheint Claudia Dahlia zu ähneln, da beide die Wiederkehr Gottes betrieben und die "Bösewichte" des jeweiligen Spiels sind. Doch im Gegensatz zu Dahlia, die sich im Laufe der Geschichte als bösartig, rücksichtslos und vor allem an Macht interessiert zeigt, besitzt Claudia einen ambivalenten Charakter.

Auch wenn sie direkt verantwortlich für den Mord an zwei Menschen ist, sind ihre Motive (zumindest aus ihrer Sicht) selbstlos und edel. Sie ist tatsächlich daran interessiert, durch "Gott" die Welt in ein Paradies für alle verwandeln zu lassen, denn die Welt erscheint ihr voller Leid. Diese Einstellung dürfte aus ihrer leidvollen Kindheit herrühren. Vincent scheint dies ganz richtig zu diagnostizieren, als er sagt, Claudias sogenannter Glaube sei nur der Schrei eines Kindes nach Liebe.

Claudia hat im Unterschied zu Dahlia Skrupel betreffend ihrer Taten. Laut ihrem Tagebuch scheute sie anfangs davor zurück, Gott wiederzuerwecken, weil die Prozedur zu grausam sei. Außerdem sagt sie am Ende, sie erwarte nicht, selbst von "Gott" errettet zu werden, denn ihre eigenen Sünden seien zu schlimm. Daher wird gelegentlich die Vermutung geäußert, die Frau, die man im Beichtstuhl der Kirche hören kann, wäre Claudia, auch wenn manche Details ihrer Erzählung nicht zu dem passen, was man über Claudia weiß.

Claudia hat Alessa aufrichtig geliebt. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass sie Alessas Geburtstagskarte bis zum Ende aufgehoben hat. Außerdem reagiert sie mit sehnsüchtiger Freude auf jedes Zeichen von Alessas wiederkehrender Erinnerung in Heather.

Selbst Heather, die mehrfach sagt, sie würde Claudia aus Rache töten, scheint die Ambivalenz von Claudias Charakter zu erkennen. Wenn man vor dem letzten Kampf versucht, die Kirche durch das Tor zu verlassen, sagt Heather, sie müsse diese Sache beenden, für sich, für ihren Vater und auch für Claudia.

Trivia

  • Im Krankenhaus in Silent Hill 4 entfernt Walter Sullivan die Gebärmutter einer weiblichen Leiche. Diese Leiche hat das selbe Charakterdesign wie Claudia. Eine ähnliche Wiederverwertung eines Charakterdesign ist mit Angela Orosco in Silent Hill 3 geschehen.
  • Zunächst beabsichtigten die Entwickler, Claudia mit rasiertem Kopf und Tattoos am ganzen Körper darzustellen, was sie aber bald verwarfen, um zu einem einfacheren Aussehen zurückzukehren.
  • Claudia besitzt keine Augenbrauen. Laut den Entwicklern soll das beunruhigend wirken und es schwerer machen, ihre Gefühle und Gedanken aus ihrer Mimik zu lesen. Die Idee stammt von dem Titelbild einer Zeitschrift, auf der eine Person ohne Augenbrauen abgebildet war.
  • Kommentar der Macher: "Ihr Name stammt von Claudia Cardinale, einer italienischen Schauspielerin aus den 1960'er Jahren. Ursprünglich nannten wir sie "Christie", aber es stellte sich heraus, dass dieser Name zu "niedlich" ist, also beschlossen wir, ihn zu ändern."
  • Claudias Synchronsprecherin Donna Burke hat zuvor in Silent Hill 2 als Angela Orosco gesprochen.


Charaktere in Silent Hill 3